Ivan Moon: Suburbia, me!

Fotokunst und Texte

17.03.2019 – 14.04.2019

Eröffung Sonntag 17.03.2019 um 18 Uhr

Wir freuen uns, euch ein spannendes neues Event anzukündigen: Die Kontaktgruppe Munich Kyiv Queer präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt München und dem CSD München eine Ausstellung und Lesung des Kyiver Künstlers Ivan Moon. Zur Eröffnung liest der Schauspieler Herbert Schäfer (Tatort, Was ihr wollt) die Texte zu den Bildern. Die Musik zum Abend liefert die Elektro-Indieband Squareplatz um die Münchner Musiker Sezgin Inceel und Stanislav Mishchenko.

Dazu reichen wir Sekt und eine Kleinigkeit zu essen. Auch den druckfrischen Ausstellungskatalog präsentieren wir.

Lydia Dietrich, die ehemalige Stadträtin und der Konsul der Ukraine in München, Dmytro Shevchenko, werden Grußworte sprechen. Ehrengast wird die Kunsthistorikerin Dr. Susanna Partsch sein, die im Ausstellungskatalog eine Würdigung der Bilder Moons geschrieben hat.

Der Abend wird gefördert vom Kulturreferat der Stadt München und der Münchner Regenbogenstiftung!

 

Zur Ausstellung:

Ivan wohnt in der Vorstadt, jenseits des Dnipro, weit weg von den malerischen Straßen und Parks der Kyjiiwer Altstadt. Er arbeitet als Lehrer. Dass er schwul ist, zeigt er nicht. Mit seiner Mutter teilt er eine Wohnung. Um allein zu sein, streift Ivan sonntags durch sein Viertel und schießt Fotos. Die Kamera vor dem Auge blickt er auf Szenen, die sein Leben ausmachen, Vorstadtleben.

Hinter jedes Motiv setzt der Künstler Ivan Moon eine Geschichte. Sie erzählen von ihm selbst, Ivan, manchmal auch von Brutt. Unter diesem Pseudonym, dem Namen seiner Lieblingsschokolade, veröffentlicht er in seinem Blog. Brutt kann das Leben leben, das Ivan als schwulem Mann in der Ukraine verwehrt bleibt. Ivan selbst beobachtet nur. Seine Geschichten gehen unter die Haut. Sie sind von einer Poesie, die berührt und zugleich schockiert.